Lorenz-Burmann-Schule

Lehrgangsende und Prüfung des 104. Lehrgangs zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk

Am 7. Mai 2014 endete der Lehrgang nach fast 9 Monaten und 1.592 Stunden. Die Verabschiedung und Zeugnisausgabe fand wie üblich im Freizeitbereich der Fachschule statt.

Lehrgangsteilnehmer

Gruppenbild mit Ausbildungsleiter

Herr Klaus-Peter Klein überreichte im Namen des Dachdeckereinkaufs Hamm dem Lehrgangsbesten, Herrn Sebastian Faber, eine Taschenuhr mit Widmung. Dies ist mittlerweile schon zur Tradition geworden.

Taschenuhr mit Widmung

Widmung: Für den besten des 104. Meisterlehrgangs

Der Lehrgangsleiter, Herr Scheer, wünschte den Teilnehmern viel Erfolg bei der anstehenden Prüfung und ermahnte die Teilnehmer, nach bestandener Prüfung nicht die Hände in den Schoß zu legen, sondern immer auf dem fachlich Laufenden zu bleiben. Die Fachregeln erleben zurzeit eine intensive Überarbeitung und man muss sich schon zeitnah mit den Neuerungen vertraut machen.

Herr Scheer bedankte sich bei dem Klassensprecher, Herrn Wolfgang Münster, und seinem Stellvertreter, Herrn Thomas Potthast, für die gute Zusammenarbeit während des Lehrgangs und der Prüfung. Ohne die Mitarbeit der beiden wäre die Organisation der Prüfung nicht zu bewältigen gewesen. Die Aufgabe des Klassensprechers und seines Stellvertreters erfordert viel Engagement und Zeit.

Auch die Mitschüler, stellvertretend durch Herrn Klein, bedankten sich bei Herrn Münster mit einem kleinen Geschenk für sein Engagement.

Dank an Klassensprecher

Herr Klein bedankt sich im Namen des Lehrgangs bei Herrn Münster

Auf die Frage eines Teilnehmers ob der Lehrgang gut gewesen sei, antwortete Herr Scheer mit einem Spruch eines ehemaligen Lehrgangsleiters der da lautet: Wenn der Klassensprecher gut war – war es ein guter Lehrgang, war der Klassensprecher schlecht, war es ein schlechter Lehrgang. Dieser Lehrgang hatte einen guten Klassensprecher.

Die anschließende Prüfung verlangte einiges von den Schülern. Gute 3 Wochen Stress ohne Ende und die Ungewissheit, habe ich es geschafft oder nicht, zehren schon an den Nerven.

Die Prüfung begann am Montag, 12. Mai 2014, und endete mit dem Fachgespräch für die letzte Gruppe am Dienstag, 3. Juni 2014. Von den 30 Teilnehmern die sich der Prüfung stellten, haben es 25 auf Anhieb geschafft. Die Schüler, die die Prüfung auf Anhieb nicht geschafft haben, hatten nur in Teilbereichen gepatzt. Die Chance die Prüfung zu wiederholen sollten die Kandidaten nutzen.

Die Firma Roto ehrt in diesem Jahr wieder die 25 besten Meisterschüler des Dachdecker- und Zimmererhandwerks und unterstreicht damit erneut ihr Engagement in der Nachwuchsförderung. Herr Scheer hat die drei Meister mit den besten Prüfungsergebnissen gemeldet. Die Bestenehrung findet am 23.09. und 24.09.2014 in Berlin statt.

Das Team der Fachschule beglückwünscht alle Jungmeister zur bestandenen Prüfung und wünscht ihnen auf dem weiteren Lebensweg alles Gute. Für die nominierten Jungmeister drücken wir fest die Daumen. Informationen darüber, ob es jemand von unseren Kandidaten geschafft hat, finden sich demnächst hier auf unserer Website.

Peter Scheer

Weitere Berichte über den 104. Meisterlehrgang

RSS LBS Aktuell: